Schriftgröße kleiner normal größer

Willkommen bei der ASJ in NRW

Die Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ) ist die Jugendorganisation des ASB, deren Arbeit zum größten Teil ehrenamtlich getragen wird.

Die ASJ bietet jungen Menschen abwechslungsreiche und sinnvolle Freizeitbeschäftigungen. In den Kinder- und Jugendgruppen steht Mitmachen im Mittelpunkt, zum Beispiel bei Aktivitäten rund um die Erste Hilfe. Spannende Seminare, Kinder- und Jugendprojekte und das Mitmischen in der Jugendpolitik werden auch geboten. Das Fördern von junge Menschen bei ihrem Werden zu einer eigenverantwortlichen Persönlichkeit, ist der ASJ ein wichtiges Anliegen.

Die Landesjugend mit ihrem Büro in Köln unterstützt die Jugendarbeit vor Ort und das Miteinander der einzelnen Ortsjugenden.


Aktuelle Nachrichten

ASJ NRW beim Colognepride 2018

csd koeln 2018 asb asj nrw gruppenfoto 250pxEine der größten jemals durchgeführten CSD-Paraden in Europa fand am 08. Juli 2018 in Köln statt.

An der bunten Parade war auch die ASJ NRW beteiligt. Sie zeigte Flagge für eine vielfältige, respektvolle und solidarische Gesellschaft. mehr

Foto: ASB NRW/Frank Hoyer

Isabella Wong von der ASJ Ruhr ist ASB-Freiwillige des Monats Juli 2018

isabella wong freiwillige des monats juli 2018„Ich engagiere mich in einer Gemeinschaft, die einer zweiten Familie gleicht und bin froh Teil davon zu sein“, sagt Isabella Wong vom ASB Ruhr.

Für ihren ehrenamtlichen Einsatz wurde sie nun zur ASB-Freiwillige des Monats Juli 2018 gekürt. Die 22-jährige engagiert sich seit 2011 beim ASB. Beginnen hat alles mit einer Ausbildung zur Schulsanitäterin und dem Einsatz für kranke und verletzte Mitschülerinnen und Mitschüler. Nach einer ersten Weiterbildung konnte sie als Trainerin weitere Schulsanitäerinnen und -sanitäter ausbilden und seit sie 2015 den Ausbilderschein bestand, leitet sie jedes Jahr eine Schulsanitätsdienst-Gruppe.

Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen macht Isabella Wong so große Freude, dass sie auch regelmäßig Ferienfreizeiten der ASJ Ruhr begleitet. Außerdem ist sie beim ASB-Sanitätsdienst engagiert und betreut die Besucherinnen und Besucher von Großveranstaltungen. Bei Landesjugend- und Bundesjugendwettbewerben konnte sie gemeinsam mit ihrem Team zeigen, wie erfolgreich sie zusammenarbeiten und Erfahrung nicht nur auf regionaler, sondern auch auf Landes- und Bundesebene sammeln.

2016 wurde die engagierte junge Frau in den Vorstand der ASJ Ruhr gewählt und setzt sich seither auch auf dieser Ebene für die Belange der Kinder und Jugendlichen in und um Essen ein. 

Foto: ASB Deutschland

ASJ NRW und ASB NRW beim Colognepride 2018

colognepride 2018 motto 250Am Sonntag, den 08. Juli 2018, nehmen die ASJ NRW gemeinsam mit ihrem Mutterverband ASB NRW wieder an der Colognepride-Demonstration teil. Es wird mit 120 Gruppenanmeldungen und über 150 Fahrzeugen der wahrscheinlich größte CSD-Demozug, der jemals in Nordrhein-Westfalen stattgefunden hat.

Die Veranstaltung, zu der insgesamt knapp eine Million Menschen erwartet werden, startet um 12:00 Uhr auf der Deutzer Brücke und endet in der Nähe des Kölner Doms. Der Aufstellbereich ist wie gehabt auf der Deutzer Rheinseite.

Die Samariterinnen und Samariter präsentieren sich mit einem Wünschewagen vom ASB Regionalverband Ruhr, einem Krankentransportwagen des ASB Regionalverband Bergisch Land und einer Fußgruppe, an der sich voraussichtlich über 50 Personen beteiligen werden. Schilder, Transparente, T-Shirts und Material zum Verteilen runden den ASB-Auftritt ab. Getränke und Snacks sind ebenfalls vorhanden. 

ASJ und ASB haben die gemeinsame Startnummer 75. Treffpunkt für alle Teilnehmer/innen ist um 11:15 Uhr. Alle Samariterinnen und Samariter aus Nah und Fern sind herzlich dazu eingeladen, für eine vielfältige, respektvolle und solidarische Gesellschaft zu demonstrieren.

Allgemeine Infos zur Demonstration gibt es hier und generell zum Colognepride hier. Das Motto des Colognepride lautet in diesem Jahr: "Coming out in Deinem Style" (mehr dazu hier).

Wir sehen uns!
Bild: Veranstalter Colognepride 2018

ASJ NRW Zeltfestival

Zeltfestival 1

Vom 22.-24. Juni fand auf dem Zeltplatz "Abendteuerland" in Warburg das diesjährige Zeltfestival der ASJ NRW statt.

Schon am Mittwoch haben sich 6 FSJler_innen, die das Zeltfestival als Wahlseminar belegt hatten, zusammen beim ASB RV Münsterland e.V. getroffen, um letzte Vorbereitungen zu treffen und 2 Workshops vorzubereiten. Abends klang der Abend dann bei wunderbarem Wetter auf und am Aasee aus.

Am Donnerstag wurden dann die letzten Einkäufe getätigt und dann ging es ab nach Warburg zum Zeltplatz "Abenteuerland"! Dort stießen dann auch die ersten Vorstandsmitglieder hinzu und die gute Laune konnte das Wetter nicht trüben.

Freitags ging es dann an den Feinschliff beim Aufbau und ab Nachmittag trudelten dann alle ca. 50 Teilnehmenden nach und nach ein und das Festival wurde mit einem gemeinsamen Grillabend am Lagerfeuer eröffnet. Nach Sonnenuntergang wagten sich die Teilnehmenden dann auf eine kleine Nachtwanderung rund um das Gelände.

Zeltfestival 2Am Samstag konnten sich die Teilnehmenden dann in 3 von 8 verschiedenen Workshops eintragen, die über den Tag verteilt stattfanden. Ein breites Angebot von Schminken über Kampfsport und Batiken stand zur Auswahl, so dass für jeden etwas dabei war. Vor dem Abendessen konnten die Teilnehmer_innen sich dann noch zwischen einer Lamawanderung, dem Ponystriegeln oder etwas Freizeit auf oder neben der Hüpfburg entscheiden. Mit Stockbrot und Chili con Carne wurden dann Kräfte für das anstehende Deutschlandspiel gesammelt und das Ergebnis trug zu einem guten Start in die Abschlussparty bei.

Am Sonntag früh haben dann alle mit angepackt und nach dem Frühstück alles abgebaut und verladen.

Trotz des mäßigen Wetters hatten wir mit euch ein Wochenende voll Spaß, guter Laune, toller Gespräche und super Aktivitäten!

Zeltfestival 3Vielen lieben Dank an alle Teilnehmenden und insbesondere an den Zeltplatz "Abenteuerland", die so viel möglich gemacht haben, an den ASB Katastrophenschutz Herne, die uns mit super leckerem Essen und warmen Kaffee versorgt haben, an den Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Regionalverband Ruhr e.V., die uns einen RTW samt Sanitätsdienst zur Verfügung gestellt haben, an unsere Workshopleitungen, den Arbeitskreis Großveranstaltungen der ASJ NRW und natürlich an unsere fleißigen FSJler_innen, die uns von Anfang bis Ende helfend zur Seite standen!

Es war uns ein Fest,eure ASJ NRW

 

Fotos: ASJ NRW

Landeskonferenz 2018: Neuer Landesvorstand gewählt

asb nrw vorstand 2018 250Bei der Landeskonferenz des ASB NRW e.V., dem Mutterverband der ASJ NRW, am 09. Juni 2018 in Haltern am See, wurde Laura Wistuba, die seit vielen Jahren in der ASJ in NRW tätig ist, in den Landesvorstand gewählt. Martin Spilker-Reitz, bereits Beisitzer im letzten Vorstand und ebenfalls seit langer Zeit der ASJ verbunden, ist nun stellvertretender Landesvorsitzender.

Dr. Georg Scholz (Vorsitzender), Renate Sallet (stellvertretende Vorsitzende) und die Vorstandsmitglieder Brigitte Dmoch-Schweren, Thomas Hake und André Weber wurden in ihren Ämtern bestätigt. Nicht mehr angetreten waren Uwe K. Kollmann und Gisela Schulte. Letztere wurde, wie zuvor auch schon Uwe K. Kollmann bei anderer Gelegenheit, mit dem Samariter-Kreuz in Gold für herausragende Verdienste um den Verband ausgezeichnet. In die Landeskontrollkommission wurden Holger Bauknecht, Marcel Nicolai und Stefan Saure berufen.

Neben den Personalwahlen gab es auch inhaltliche Weichenstellungen. So befürworteten die ca. 120 Delegierten einstimmig einen gemeinsamen Antrag des ASB-NRW-Vorstandes und des „Arbeitskreis der Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer im ASB NRW“, der den ASB-Bundesverband auffordert, einen umfassenden und bundesweiten Diversity-Prozesses im Arbeiter-Samariter-Bund durchzuführen (Antrag als PDF).

Ebenfalls einig waren sich die Samariterinnen und Samariter, dass Personen, die sich rechtspopulistisch bzw. rechtsextrem in Worten oder Taten äußern oder mit Rechtspopulisten bzw. Rechtsextremen sympathisieren, keinen Platz im ASB NRW und in der ASJ NRW haben. Der Beschluss ging auf einen Initiativantrag der ASJ NRW zurück (Antrag als PDF), der von Landesjugendleiter Tino Niederstebruch im Plenum vorgestellt wurde.

Die Landeskonferenz ist das höchste Gremium des ASB NRW e.V., bei der Delegierte aus den zwanzig angeschlossenen Regionalverbänden die inhaltlichen, personellen und strukturellen Geschicke des ASB auf Landesebene bestimmen.
Foto: ASB NRW/Esther Finis

ASJ Bundesjugendkonferenz 2018

Vorstand ASJ NRW

Vom 31. Mai bis 3. Juni 2018 fand in Hannover die 20. Bundeskonferenz der ASJ Deutschland statt.

Bei der ASJ-NRW-Konferenz im März 2018 wurde für die bundesweite Versammlung der geschäftsführende Vorstand der ASJ NRW und die Beisitzer_innen als Delegierte für Nordrhein-Westfalen gewählt und machten sich zusammen am Donnerstag auf den Weg nach Hannover.

Nach einer Willkommensveranstaltung beim ASB Hannover am Donnerstagabend, standen am Freitag die Berichte der ASJ Deutschland, Anträge und inhaltliches Arbeiten zur Erstellung von best-practice-Beispielen auf dem Plan. Abends gab es für alle einen Empfang im wunderschönen Hannoveraner Rathaus, bei dem die kleinen ASJ-Tönchen aus Bochum einige Lieder zum Besten gaben.

Am Samstag wurde dann der neue Vorstand der ASJ Deutschland und dessen Kontrollkommission gewählt. Die ASJ NRW gratuliert der neuen Bundesjugendleiterin Anna Schein, sie kommt aus NRW, und dem restlichen ASJ-Deutschland-Vorstand ganz herzlich zur (Wieder-)Wahl und wünschen ein tolle Vorstandszeit.

Nach der Abschiedsfeier am Abends hieß es dann für den ASJ-NRW-Vorstand am Sonntagmittag noch auf zur Landesjugendvorstandssitzung in Bielefeld, die den Abschluss eines langen, aber sehr schönen Wochenendes darstellte.
Foto: ASJ NRW

Deutsch-bosnischer Austausch mit Zene Sa Une

Gruppe klein

Vom 21. bis 27. Mai fand unter dem Motto "Growing up in Germany" der dritte deutsch-bosnische Austausch mit unserer Partnerorganisation Zene Sa Une aus Bosnien in Erftstadt statt.

Zehn bosnische Ehrenamtliche haben zusammen mit neun ASJler_innen die letzte Woche bei tollem Wetter in der ASB Landesschule verbracht. Anlass war der jährliche Austausch zwischen den beiden Verbänden, der immer abwechselnd in einem der Länder stattfindet.

Manche der Ehrenamtler_innen kennen sich nun schon seit drei Jahren und dementsprechend herzlich fiel schon am Montag die Begrüßung aus. Nachdem alle ihr Willkommensgetränk genossen hatten und in die Zimmer einchecken konnten, gab es nach dem Abendessen eine kurze Vorstellung der Verbände und eine Einführung in die Woche.

Am Dienstag startete dann das Programm mit dem Thema "Baby". Hierzu trafen sich alle Ehrenamtler_innen im Pavillon, dem großen Seminarraum der ASB Landesschule. Neben Fakten wurden Erfahrungen ausgetauscht und in diesem Zuge auch die deutsche Teilung und das Leben in der DDR angesprochen. Um ein wenig die letzten sprachlichen Barrieren abzubauen, stand dann am Nachmittag ein Improtheaterworkshop ohne Sprache auf dem Plan, bei dem sehr viel gelacht wurde. Am Abend konnten sich die bosnischen Gäste dann in einem typisch deutschen Sport probieren: dem Kegeln.

Am Mittwoch wurde das Thema "Kind" behandelt und unter anderem eine Schultüte als Anschauungsobjekt gebastelt. Die Teilnehmer_innen beschäftigten sich mit der für sie perfekten Kindheit und es wurde über die Betreuungssituation in Deutschland diskutiert. Am Nachmittag fuhren dann alle gemeinsam nach Monheim, um die ASJ Mettmann zu besuchen. Nachdem sich alle beim Basketballspielen und auf der Hüpfburg ausgetobt hatten, boten die Monheimer eine tolle Darbietung bei Erste-Hilfe-Übungen. Alles sehr realistisch, da sie Wunden geschminkt bekommen hatten. Seinen Ausklang fand der Abend dann bei einem großen Grillbuffet.

Gruppe 2 kleinAm Donnerstag beschäftigten sich die Austausch-Teilnehmer_innen mit dem Thema "Teenager" und es wurde viel über die ein oder andere Entgleisung während der Pubertät gelacht. Nachmittags besuchten alle die ASJ in Ruhr, bei der ein toller Einblick in das neue Projekt "Jump Start" gewährt wurde. Die Teilnehmer_innen bemalten mit Freude kleine Blumentöpfe mit den Kindern und aßen sich mit Pizza satt. Abends wurde dann noch ein Halt in Köln gemacht und es gab eine kleine Führung zu bekannten Plätzen.

Der Freitag stand ganz im Zeichen des Movie Parks, dort verbrachten die Teilnehmer_innen den gesamten Tag und waren restlos begeistert.

Am Samstag stand der letzte thematische Punkt auf dem Programm: "Erwachsen sein". Die Teilnehmenden erarbeiteten u.a. wie ein perfekter Samstag Abend für sie aussähe und machten sich dann abermals auf den Weg nach Köln. Hier wartete bei strahlendem Sonnenschein eine Rheinschifffahrt und danach konnten alle etwas Freizeit genießen, die am Dom, in der Stadt und in Cafés genutzt wurde. Am Abend hieß es dann schon "Herzlich Willkommen zur Abschiedsparty". Die Woche war wie im Flug vergangen. Renate Sallet, stellvertretende Landesvorsitzende des ASB NRW, hielt eine sehr wertschätzende und warme Rede, bei der sie sich bei allen für ihr Engagement bedankte. Danach wurde lange gefeiert.

Am Sonntag ging es nach einer Reflexion der Woche und einem Ausflug zum See schon zurück zum Flughafen.

Im kommenden Jahr steht nun wieder der Besuch in Bihac in Bosnien an und alle freuen sich schon sehr darauf.

Gruppe 3 kleinWir möchten uns auch noch einmal ganz herzlich bei der ASJ Mettmann, der ASJ Ruhr, Renate Sallet, der ASB Landesschule und allen Teilnehmenden bedanken. Wir hatten eine wunderbare Woche, in der wir viel gelernt haben und die wieder einmal ganz deutlich gezeigt hat, wie toll Vielfalt und Unterschiede sind und wie viel besser die Welt wäre, wenn alle etwas mehr Verständnis für die Individualität aller hätten. Wir feiern die Vielfalt!

Eure ASJ NRW

 

Fotos: ASJ NRW

 

Zene Sa Une kommt!

Bosnien 2017

Vom 21. bis 27. Mai 2018 findet zum dritten Mal ein deutsch-bosnischer Austauch zwischen jungen bosnischen Samariter_innen und der ASJ NRW statt.

2015 besuchten zum ersten Mal ASJler_innen die Organisation Zene Sa Une in Bihac (Bosnien). Daraus entstanden ist eine tolle Freundschaft, die nun jährlich von einem einwöchigen Austausch gekrönt wird.

In diesem Jahr besuchen zehn bosnische Ehrenamtliche die ASJ NRW. Übernachten werden alle zusammen in der ASB-Landesschule NRW in Erftstadt-Liblar. Die gemeinsame Woche steht unter dem Thema "Growing up in Germany" und behandelt das Thema unterschiedliche Kulturen und wie sie das eigene Aufwachsen beeinflussen. Natürlich gibt es zu diesem eher theoretischen Teil ganz viele Übungen, Workshops und Besuche bei anderen ASJ-Gruppen. Außerdem wird das schöne NRW erkundet.

Wer nicht persönlich dabei ist, wird auf unserer Facebookseite oder bei unserem Instagramaccount täglich auf dem Laufenden gehalten. Wir stürzen uns jetzt voller Vorfreude in die letzten Vorbereitungen,
eure ASJ NRW

Foto: ASJ NRW

Auch der ASB NRW ist jetzt auf Instagram

instagram asb nrw 250pxAuch unser "großer Bruder", der ASB NRW e.V., ist jetzt mit einem eigenen Account auf Instagram vertreten. Neben der ASJ NRW - ihr findet uns hier - könnt ihr nun auch dem ASB NRW folgen: 
www.instagram.com/asb_nrw 

Auf dem Profil und unter #asbnrw gibt es immer wieder spannende Einblicke in das, was die Samariterinnen und Samariter in Nordrhein-Westfalen tun. Viel Spaß beim Entdecken! 

Anzeigenaktion "Wachsam sein für Menschlichkeit"

Homepage Wachsam für Menschlichkeit

Gemeinsam mit anderen Organisationen hat der Paritätische Gesamtverband am 22. April 2018 eine Anzeige mit dem Titel "Es geht uns alle an: Wachsam sein für Menschlichkeit" in der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" geschaltet.

Der ASB NRW e.V. ist Mitglied im Paritätischen und unterstützt die Position, die in dem Text zum Ausdruck gebracht wird und der auch wir als uns Arbeiter-Samariter-Jugend NRW ausdrücklich anschließen!

Hintergrund für die Anzeigenaktion ist eine Kleine Anfrage von AfD-Bundestagsabgeordneten, in der eine Verbindung zwischen Behinderung, Inzest und Migration hergestellt wird. In der Bundestagsdrucksache vom 23. März 2018 wollten die Parlamentarier von der Bundesregierung wissen, wie sich die Anzahl der Menschen mit Behinderung in Deutschland seit 2012 entwickelt habe; insbesondere wurde dabei nach Fällen von Behinderungen „durch Heirat innerhalb der Familie“ gefragt.

Daran schloss sich die Frage an, wie viele der betroffenen Menschen einen Migrationshintergrund hätten. Diese Verknüpfung des Themas Behinderung mit Inzest und Zuwanderung löste sowohl bei Politikern als auch in der Zivilgesellschaft Empörung aus und führte zu der hier nachfolgend dokumentierten Anzeige der Sozialverbände:

Es geht uns alle an: Wachsam sein für Menschlichkeit

Wir sind entsetzt über die Anfrage der AfD im Deutschen Bundestag zur Schwerbehinderung in Deutschland. Die Fraktion der AfD erkundigt sich vordergründig nach der Zahl behinderter Menschen in Deutschland, suggeriert dabei jedoch in bösartiger Weise einen abwegigen Zusammenhang von Inzucht, behinderten Kindern und Migrantinnen und Migranten.

Es vermittelt sich darüber hinaus die Grundhaltung, Behinderung sei ein zu vermeidendes Übel. Die Anfrage der AfD-Fraktion erinnert damit an die dunkelsten Zeiten der deutschen Geschichte, in denen Menschen mit Behinderung das Lebensrecht aberkannt wurde und sie zu Hunderttausenden Opfer des Nationalsozialismus wurden.

Wir rufen die Bevölkerung auf, wachsam zu sein und sich entschlossen gegen diese unerträgliche Menschen- und Lebensfeindlichkeit zu stellen. Wir sagen „Nein“ zu jeder Abwertung von Menschen mit Behinderung und zu jeglicher Form des Rassismus. Ideologien der Ungleichwertigkeit menschlichen Lebens haben keinen Platz in diesem Land.

Unterzeichnende Organisationen: Allgemeiner Behindertenverband in Deutschland, BAG Selbsthilfe, Bundesverband evangelische Behindertenhilfe, Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter, Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen, Bundesvereinigung Lebenshilfe, Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie, Dachverband Gemeindepsychiatrie, Deutsche Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen (DAG SHG), Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband, Deutsche AIDS-Hilfe, Deutscher Kinderschutzbund, Deutsche Gesellschaft für soziale Psychiatrie, Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland, Der Paritätische Gesamtverband, Sozialverband Deutschland SoVD, Sozialverband VdK Deutschland und Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland.

Der ASB und die ASJ stehen für ein gleichberechtigtes Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung, mit und ohne Migrationshintergrund, Frauen und Männern, unterschiedlicher sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität, jungen und alten Menschen ... Wir begreifen Vielfalt als Bereicherung und Chance, ein kultursensibler Umgang und der Respekt vor dem Anderssein sind für uns Samariter_innen selbstverständlich!

Facebook

fb logo

Besuch die ASJ Nordrhein-Westfalen auf Facebook.

YouTube

yt-logo-3

Videofilme rund um die ASJ und den ASB: Einfach mal reinschauen beim YouTube-Channel "ASJnrw".

Instagram

logo instagram
Viele Fotos von den Aktivitäten der ASJ findet man hier auf Instagram.

Arbeiter-Samariter-Jugend NRW  | ASB NRW e.V.
Kaiser-Wilhelm-Ring 50  | 50672 Köln  | Telefon 0221-949 707-22  |  Fax 0221-949 707-19
E-Mail asj@asb-nrw.de | Internet www.asj-nrw.de | Facebook www.facebook.de/asjnrw

Joomla!-Template by Rockettheme, modified by i.kho Webdesign