Volks-Initiative Artenvielfalt

So viele Insektenarten verschwinden.
Auch Vogelarten werden weniger.
Genauso ist es mir vielen Pflanzenarten.
Die ASJ NRW findet:
Wir müssen dringend etwas dagegen tun!

Darum sammeln wir alle gemeinsam Unterschriften.
Sie sind für die Volks-Initiative Artenvielfalt.
Die Aktion stellt viele Forderungen.
Die richten sich an die Politiker und Politikerinnen im Landtag NRW.
Sie sollen sich mit dem Thema auseinandersetzen.

Die Aktion wurde von drei großen Verbänden gestartet.
Alle drei sind Naturschutzverbände in Nordrhein-Westfalen.

Es sind:

  • Der Bund für Umwelt und Naturschutz, abgekürzt BUND
  • Die Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt, abgekürzt LNU
  • Der Naturschutzbund Deutschland, abgekürzt NABU

Die Volks-Initiative Artenvielfalt fordert:

  • Nicht noch mehr Nutzraum für die Menschen!
    Damit ist gemeint:
    Wir müssen aufhören, den Naturraum zu zerstören.
    Zum Bespiel, weil wir Straßen, Häuser und Parkplätze bauen.
    Dort, wo vorher Wiesen und Wälder waren.
  • Mehr Biotope müssen miteinander verbunden werden!
    Ein Biotop ist ein Lebensraum für Tier- und Pflanzenarten.
    Es ist wichtig, sie mehr miteinander zu verbinden.
    Zu einem großen Biotopverbund.
    So haben die Arten eine größere Chance zu überleben.
  • Es soll ein Nationalpark Senne entstehen!
    Die Senne am Teutoburger Wald ist ein
    wertvolles Naturgebiet.
    Lange war es militärisches Gebiet.
    Es muss unbedingt erhalten und geschützt werden.
  • Die Landwirtschaft muss umweltverträglicher werden!
    Das nennt man ökologischer Landbau oder kurz: Öko-Landbau.
    Manche sagen auch Bio-Landbau.
    Dabei müssen Pflanzenbau und die Tierhaltung
    miteinander verbunden sein.
    Das bedeutet:
    Ein Teil der Pflanzen ist Viehfutter.
    Der Dung von den Tieren ist wieder Nährstoff für die Pflanzen.
    Dieser Kreislauf muss im Gleichgewicht sein.
  • Chemische Pestizide müssen in Naturschutzgebieten verboten werden!
    Auch Bäche, Seen und Ufer müssen vor Pestiziden geschützt sein.
    Pestizide werden viel in der Landwirtschaft eingesetzt.
    Es sind Pflanzenschutz-Mittel.
    Pestizide sind chemische Gifte.
    Sie töten bestimmte Schädlinge.
    Zum Beispiel Schnecken, Milben und Insekten.
    Sie werden gespritzt,
    damit die Pflanzen nicht von ihnen befallen werden.
    Und damit die Ernte sicher ist.
    Aber durch die Pestizide werden
    besonders viele Insektenarten getötet.
    Auch weitere Tier- und Pflanzenarten.
    Sie sind vom Aussterben bedroht.

Interessierst du dich für die Aktion?
Willst du auch Unterschriften sammeln?
Oder hast du weitere Fragen dazu?

Dann melde dich in unserem Landesjugend-Büro:

 

Ansprechpartner*in

Khadija AbourizqLandesjugendreferentin

Landesgeschäftsstelle
Kaiser-Wilhelm-Ring 50
50672 Köln

0221 / 949707-24
0221 949707-​19
abourizq(at)asb-nrw.de

Hanna ObertLandesjugendreferentin

Landesgeschäftsstelle
Kaiser-Wilhelm-Ring 50
50672 Köln

0221 949707-22
0221 949707-19
obert(at)asb-nrw.de

Patricia SanchezProjektreferentin für rassismuskritische Jugendverbandsarbeit

Landesgeschäftsstelle
Kaiser-Wilhelm-Ring 50
50672 Köln

0221 949707-25
0160 5029882
sanchez(at)asb-nrw.de

Meret Marie ClaußnitzerStudentische Mitarbeiterin Bereich Kinder und Jugend

Landesgeschäftsstelle
Kaiser-Wilhelm-Ring 50
50672 Köln

0221 949707-0
claussnitzer(at)asb-nrw.de